Vortragende

1. – 3. OKTOBER 2021 / ALPENCONGRESS BERCHTESGADEN

Heinz Zak

"Die härtesten Kletterrouten der Welt"

Seit über 30 Jahren begleitet und fotografiert Heinz Zak die besten Kletterer der Welt in den schwierigsten Kletterrouten. Im Laufe dieser Zeit hat Heinz viele der bedeutendsten Meilensteine der Klettergeschichte miterlebt und er wird euch an diesem Abend davon berichten: die legendäre Freesolobegehung der Route „Separate Reality“ durch Wolfgang Güllich, die erste freie Durchsteigung des El Capitan durch die Amerikanerin Lynn Hill sowie viele der bedeutendsten Erstbegehungen durch Alexander Huber. Bis heute dokumentiert Heinz die verwegendsten Leistungen wie etwa die Solobegehung der härtesten Route an der Eiger Nordwand durch den jungen deutschen Spitzenkletterer Fabian Buhl. In den letzten Jahren begleitete Heinz vielfach den jungen Tschechen Adam Ondra. Adam zählt zweifellos zu den weltbesten Kletterern. Adam hat in den letzten Jahren im Wettkampfklettern vieles gewonnen, was man sich im Vorstiegsklettern und Bouldern erträumen kann. Weit mehr beeindruckt die Szene allerdings die Leistung, die Adam am Fels bringt: er schraubt seit Jahren das Kletterniveau immer weiter nach oben. Im November 2016 gelang ihm in atemberaubendem Stil in nur acht Tagen die erste Wiederholung der schwierigsten Mehrseillängenroute der Welt, der „Dawn Wall“ am El Capitan im Yosemite Valley. 

Thomas Huber

"Steinzeit"

Thomas Huber, der ältere Teil der Huberbuam, ist verheiratet, Vater von 3 Kindern, und leidenschaftlicher Bergsteiger. Er ist fest verwurzelt mit seiner Heimat. In der paradiesischen Schönheit der Berchtesgadener Berge versucht sich Thomas an Stoneage, einer spektakulären Erstbegehung am Untersberg. Glücklich hier leben zu dürfen, erzählt er von seinem Leben »Dahoam«, zwischen Familie, Tradition und dem Stonerrock seiner Band Plastic Surgery Disaster. Hier sammelt er die Energie für seine steilen Abenteuer in den Bergen der Welt. Von den Alpen bis in den Himalaya sucht er nach Neuland, scheinbar unmöglich lösbare alpinistische Aufgaben, und findet in seinem Tun in dieser lebensfeindlichen Umgebung einen lebensbejahenden Ansatz:

»Diese Unmöglichkeit macht dich neugierig, sie ist inspirierend und gleichzeitig fordert sie dich! Die Unmöglichkeit anzugehen braucht viel Lebensmut und Selbstvertrauen!«

Diese mutige Einstellung zeigt Thomas mit seinen bildgewaltigen Expeditionen.

Nicht aufzugeben, mit einer positiven Energie alle Herausforderungen anzunehmen – das ist der wahrhaftige Erfolg!

Die unmittelbare Zukunft gibt eine Antwort und STEIN ZEIT erzählt diese wilde Geschichte.

Ralf Dujmovits

"Alle 14 8000er: 25 Jahre zu den höchsten Bergen der Erde"

14 Gipfel mit über 8000 Meter Höhe gibt es – darunter klangvolle Namen wie K2, Nanga Parbat oder Mount Everest. Alle 14 hat Ralf Dujmovits innerhalb von 19 Jahren bestiegen, manche davon auch mehrfach. Teilweise in Ausübung seines Berufs als Bergführer, teilweise im kleinen Team auf anspruchsvollen Routen und im Alpinstil.

In seinem abwechslungsreichen Vortrag lernt ihr nicht nur alle 14 8000er kennen, Ralf ist es auch wichtig die bereisten Länder und deren Menschen vorzustellen. Nepal, Pakistan, Tibet und Xinjiang sind die Stationen seines Bemühens die 14 höchsten Gipfel der Erde zu erreichen.

Ralf Dujmovits lebt im Schwarzwald und ist wann immer es die Zeit zulässt beim Expeditionsbergsteigen, unterwegs in den Alpen oder beim Sportklettern. Er war zwischen Schule und Medizin-Studium ein Jahr auf Weltreise, bestieg später mit Kunden die höchsten Berge aller sieben Kontinente und stand als erster (und einziger) Deutscher auf den Gipfeln aller 14 8000er. Der Öffentlichkeit wurde er durch die 33-stündige Live-Übertragung einer Durchsteigung der Eiger-Nordwand bekannt. Er zählt mit über 50 Expeditionen zu den erfahrensten Höhenbergsteigern und Bergführern weltweit.

Mayan Smith-Gobat

“Leidenschaften”

Mayan liebt die Herausforderung, hat den Sport zum Beruf gemacht und sich durch ihre herzliche sowie sympathische Art ihren Platz in der noch immer von Männern dominierten Szene gesichert. Hinzu kommen beeindruckende Bergtouren und Kletterleistungen.

Dabei war Klettern nicht immer der Fokus für sie. Geboren wurde sie in Neuseeland. Obwohl sie in den Bergen aufwächst, sind Pferde und das Reiten ihre erste Leidenschaft. Mit 16 Jahren entdeckt sie die Berge wieder und Mayan widmet sich dem Klettern und Skifahren.

In ihrem Vortag “Leidenschaft” erzählt Mayan wie aus dem  Neuseeländischen Pferde-Mädchen eine Profikletterin wurde und von den Höhepunkten ihrer Kletterkarriere: 

  • die erste Frauenbegehung von „Punks in the Gym“ in Australien, die erste 8b+ (5.14a) der Welt.
  • Speed Rekord am El Capitan in Yosemite, USA.
  • Viele andere Begehungen von beeindruckenden Wänden in abgelegenen Ecken der Welt.                                                                                                                         

Roland Hemetzberger

"Sportklettern im oberen elften Schwierigkeitsgrad"

Sportklettern im oberen elften Schwierigkeitsgrad und kühne Alpine Unternehmungen in den nördlichen Kalkalpen werden Inhalt des Vortrag von Roland Hemetzberger aus Oberaudorf.

Vom Rätikon bis zum Wilden Kaiser gibt es spannende Geschichten zum lachen und mitfiebern.

Friedi Kühne

"zehn Jahre Slacklinen auf höchsteM Niveau"

Was als Hobby begann, ist im Laufe der Jahre nicht nur zu seiner größten Leidenschaft, sondern auch zu Friedis Beruf geworden.

Mittlerweile macht Freidi Kühne Slackline-Shows, stellt Weltrekorde auf und nimmt an Wettbewerben auf der ganzen Welt teil.

In Vorträgen und Coachings gibt Friedi Kühne seine Erfahrungen und seine Begeisterung für den Balancesport an andere weiter.

Frank Böttcher

"Hart an der Grenze: Extremwetter in den Bergen"

Keine Wand ist zu steil, kein Grat zu schwierig, kein Gipfel zu hoch. Solange das Wetter mitmacht. Extremwetterereignisse zählen zu den größten Gefahren, mit denen Bergsteiger und Wanderer konfrontiert werden. Gerade in Momenten, in denen man dem eigenen Limit Nahe kommt, können Wetterstürze, Nebel, Orkan, heftiger Regen oder Schnee zu einer Gefahr für Leib und Leben werden. Schier unendlich lang ist die Liste der Expeditionen, die in Folge extremen Wetters scheiterten.

In seinem Vortrag zeigt Frank Böttcher diese Gefahren und die hart auf den Menschen wirkenden äußeren Bedingungen. Und er zeigt, wie sich der Klimawandel auf die Veränderungen am Berg und beim Wetter auswirken. Aber Frank zeigt auch auf, wie man das Risiko vorab besser einschätzen kann, sich vorbereitet und sich verlässlich informieren kann.

Kontakt

Maximilianstraße 9
83471 Berchtesgaden
Mail: info@basecamp-berchtesgaden.de
Tel: 08652 6565026

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: API-Anfragen sind für dieses Konto verzögert. Neue Beiträge werden nicht abgerufen.

Melde dich als ein Administrator an und zeige die Instagram-Feed-Einstellungsseite für weitere Details an.